Ortsgruppe Uelsen S.V.


Direkt zum Seiteninhalt

Fährtenseminar 08

Veranstaltungen > Archiv

12,13,14 Dezember 2008

Freitagabend war es so weit. Anja und Clemens hatten sich prima auf den Abend Theorieunterricht vorbereitet und nachdem sie die lange Anreise aus Bayern hinter sich gebracht hatten, starteten wir alle in diesen lehrreichen Abend. Der Beamer wurde eingesetzt und diverse Themen mit Bezug auf das Ausbilden von Hunden in der Abteilung A wurden besprochen, besonders auch das Fährten! Natürlich kamen wie von selbst Fragen und Diskussionen auf und die Stimmung wurde im Laufe des Abends immer besser. Es war ein lehrreicher Abend, jeder war begeistert und hatte gute Tips und Anregungen für die folgenden Tage erhalten, die Praxistage! Am nächsten Morgen trafen wir uns im Vereinsheim um 8.00 Uhr zum Frühstück. Nach einer leckeren Tasse Kaffee und frischen Brötchen, sowie einer kurzen Besprechung fuhren wir zusammen in einer Kolonne mit den Autos zu den Feldern auf den das Fährten abgehalten wurde. Wir hatten uns in zwei Gruppen aufgeteilt. Anfangende Hunde wurden von Clemens unter die Fitiche genommen und die Fortgeschrittenden kamen in die Gruppe von Anja.


Es war ein sehr kalter Tag mit eiskaltem Wind. Die Temperaturen lagen unter dem Gefrierpunkt und der Boden war gefroren. Aber das hat uns den Spass nicht verdorben. Nachdem wir das eine oder andere über die Windrichtung durchgesprochen hatten, konnten wir anfangen unsere Spuren auszulegen. Diverse Themen kamen zur Sprache. Schön war das durch die grossen Unterschiede zwischen den Hunden jeder individuelle Probleme hatte. Vom 10 Wochen alten Welpen bis zum sehr erfahrenen Hund mit vielen Schh 3 Prüfungen war alles vertreten! Von allem war etwas dabei! Bei manchen Hunden wurde manchmal Stress gezeigt, was mit einigen Tips auf einfache Weise während diesem Praxistag mit verbluffenden Resultaten abgestellt wurde. Andere Hunde suchten viel zu schnell und auch hier wurden praktische Tips erteilt. Auch das sorgfältiger Ausarbeiten der Spur wurde besprochen. Einige Hunde hatten Probleme die Gegenstände zu verweisen und auch dies wurde mit der nötigen Aufmerksamkeit behandelt. Anja und Clemens hatten ihre Hunde natürlich auch dabei und zeigten uns ein Beispiel an Fährtenarbeit. Anschliessend konnten einige Interessierte auch eine Spur mit diesen Hunden ausarbeiten um einmal den Unterschied gegenüber dem eigenen Hund wahrzunehmen. Nachdem jeder an diesem Tag zwei Spuren mit seinem Hund ausgearbeitet hatte, gingen wir am Ende des Tages mit der neuerworbenen Praxiserfahrung einigermassen durchgefroren durch die Kälte zurück zum Verein, wo der Grill und die Heizung schon branten. Dies war ein sehr angenehmes Einkehren! Zusammen hatten wir noch eine kurze Nachbesprechung des Tages. Die meisten Teilnehmer blieben noch gesellig auf ein Bier. Müde und Zufrieden gingen wir dann nach Hause. Am nächsten Tag mussten wir schliesslich wieder früh raus.

Am nächsten Morgen standen wir alle wieder früh auf für das Früstück um 8.00 Uhr. Auch dieser Tag began mit einer kurzen Besprechung und anschliessend fuhren wir wieder zusammen zu den Feldern. Dieser Tag war ein Stück angenehmer, da nicht mehr so ein eiskalter Wind herrschte und im Laufe des Tages die Sonne durchbrach. Sie sorgte sogar dafür das die Fährtenfelder nicht mehr gefroren waren. Dieser Tag war natürlich dafür gedacht, die Erfahrungen des Vortages in Resultate umzusetzen. Besonnders die Fehler des Vortages wollten wir heute vermeiden. Viele hatten direkt das gewünschte Ergebnis und es war deutlich wie die Motivation bei den Hundeführern, aber auch bei einigen Hunden wuchs. Überraschend war auch zu sehen, dass sogar der Welpe das Spiel verstanden hatte und selbstständig jeden Fussabdruck links und rechts das Futter suchte. Hunde die Probleme mit dem Verweisen hatten, zeigten an diesem zweiten Praxistag das sie es jetzt konnten. Bei den meisten Hunden war ein deutlicher Fortschritt sichtbar und nun muss nur noch das gelernte weiterhin um- und fortgesetzt werden. Mittags wurden leckere Brötchen mit Wurst gebracht, die sich alle mit einer Tasse Kaffe schmecken liessen. Auch an diesem Tag wurden die Hunde von Anja und Clemens für eine Demonstration eingesetzt. Nachmittags wurden wieder zwei Spuren gelegt und es wurde wieder hart gearbeitet. Nach einem weiteren lehrreichen Tag fuhren wir wieder zusammen in Richtung Vereinsheim zu einer kurzen Nachbesprechung und konnten wir alle auf ein sehr gelungenes Wochenende zurückblicken. Weiter info's zum Fährtenseminar finden Sie hier!

Home | Über uns | Veranstaltungen | Bilder/Videos | Hundeführer | Ergebnisse | Züchter | Links | Sitemap


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü